Lärmschutzrecht

07.05.07

Permalink 13:17:34, von KeGro, 122 Wörter, 514 Ansichten   German (DE)
Kategorien: Lärmeinwirkung

Lärmschutzrecht

Lärmschutzrecht ist Bestandteil des Umweltrechts. Zum Umweltrecht gehören alle Rechtsvorschriften, die dem Schutz der Umwelt dienen. Das Umweltrecht umfaßt das Umweltprivatrecht (Zivilrecht), das öffentliche Umweltrecht (Verwaltungsrecht) und das Umweltstrafrecht.

Zivilrechtliche Regelungen betreffen das Verhältnis der Bürger untereinander und können z.B. Unterlassungs- und Schadensersatzansprüche begründen. Verwaltungsrechtliche Vorschriften regeln das Verhältnis von Bürgern (und Unternehmen) zur Verwaltung und begründen Rechte und Pflichten zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung. Z.B. werden bestimmte Tätigkeiten (etwa das Betreiben industrieller Anlagen oder von Gaststätten) von einer behördlichen Genehmigung abhängig gemacht oder der behördlichen Kontrolle unterstellt.

Bitte lesen Sie weiter unter http://www.bzga.de/bzga_stat/lug/kap2/261.html

Pingbacks:

Bisher keine Pingbacks für diesen Eintrag...

Ratgeber

Hier werden Sie beraten... In unregelmäßigen Abständen werden hier zu aktuellen Fragestellungen aus der IVU e. V. Arbeit die wichtigsten Ratschläge mitgeteilt!

September 2014
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 << <   > >>
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30          

Suche

Sonstiges

Wer ist online?

  • Gäste: 13

powered by
Besuchen Sie unseren Sponsor

Alle Beiträge und Texte unterliegen dem Urheberrecht der jeweiligen Verfasser.

Jegliche Verwertung, auch auszugsweise, ist ohne schriftliche Zustimmung vom verantwortlichen Chefredakteur urheberrechtswidrig und strafbar. Dies gilt auch für Vervielfältigungen, Übersetzungen, Mikroverfilmung und für die Verarbeitung mit elektronischen und digitalen Systemen.

Die Rechte aller Bilder von Büchern und anderen Medien liegen soweit nicht anders benannt bei den jeweiligen Verfassern. Jegliche Verwertung, auch auszugsweise, ist ohne schriftliche Zustimmung vom jeweiligen Verfasser urheberrechtswidrig und strafbar. Dies gilt auch für Vervielfältigungen, Übersetzungen, Mikroverfilmung und für die Verarbeitung mit elektronischen und digitalen Systemen.