Kategorie: Arztsuche

27.01.11

Permalink 16:36:11, von reinhold1 E-Mail , 435 Wörter, 881 Ansichten   German (DE)
Kategorien: Allergien, Rat und Hilfe, Arztsuche, Selbsthilfe, Amalgam- und Zahnmaterialunverträglichkeiten

Informationen zum Zentrum für Zahnmaterial-Testung

Dieser Artikel wurde uns dankenswerterweise vom Zentrum für Zahnmaterial-Testung zur Veröffentlichung übergeben. Wir bitten um Beachtung.

Zentrum f. Zahnmaterialtestung Friedhofstr. 5, 68199 Mannheim
24.01.2011

Sehr geehrte Damen und Herren,

das Zentrum für Zahnmaterialtestung in Mannheim besteht seit 10 Jahren.

Wir haben uns darauf spezialisiert , Zahnmaterial auf seine Verträglichkeit für den Patienten zu testen. Die Verfahren, die wir anwenden sind wissenschaftlich anerkannt und jederzeit reproduzierbar.

Sie wissen selbst, dass 70% aller chronischen Erkrankungen auf Schwermetallintoxikation
( laut WHO ) zurück zu führen sind.

Durch die Nahrung, das Wasser, die Luft und letztendlich durch zahnärztliche Füllungsstoffe werden unterschiedliche, schädigende Metalle vom Körper aufgenommen und eingelagert. Diese Stoffe können im Vorfeld ausgetestet werden.

Was können Sie für Allergiker bzw. vergiftete Mitglieder tun?
Nutzen Sie den Zahnmaterial-Speicheltest und wir sagen Ihnen welches Material Sie am besten vertragen.

Wie funktioniert die Testung?
Bei der reproduzierbaren, oszillometrisch arbeitenden Vergleichsanalyse, können Allergien (Histaminausschüttung) und Unverträglichkeiten (Enzymausschüttungen) von Dentalstoffen erkannt werden.
Die Speichelprobe wird vor und nach einer Einlage ( 5min ) des zu testenden Zahnmateriales entnommen und verglichen.

Der Speichel verändert sich sofort in seiner Zusammensetzung, wenn ein Material, welches nicht vom Körper akzeptiert wird, in den Mund eingelegt wurde.

Das elektromagnetisch, resonatorisch den Widerstand erfassende Frequenzanalyseverfahren hat sich in den letzten 10 Jahren so gut bewährt, dass es gleichwertig neben anderen komplexen Verfahren, wie z.B. der Spektralanalyse stehen kann.

Um einen Verdacht von schon vorhandenen unverträglichen Materialien im Mund abzuklären, kann die Widerstandsmessung einer einzigen Speichelprobe den Hinweis auf einen notwendigen Wechsel geben
(Kosten: 52,20 Euro).

Die Ergebnisse der Blut ( LTT/ BDT )- und Speicheluntersuchungen ( REDEM ) werden von zwei Akademikern unterschrieben.Ein begutachtender Facharzt und eine Zahnärztin stehen Ihnen in unserem Zentrum zur Verfügung, sie unterschreiben Befundungen und stellen einen Allergiepass aus. Dadurch haben Sie die Chance bei den Krankenkassen Ihre Kosten für den neuen Zahnersatz zu bekommen.

Durch uns können Sie Ihren Mitgliedern bzw. Ratsuchenden helfen. Wir sind auf dem neusten Stand der Materialforschung für Allergiker, unser Therapiezentrum verfügt über 20 Jahre Erfahrung mit der Erkennung von Schadstoffbelastungen, insbesondere Zahnmaterialien und deren Auswahl für den neuen Zahnersatz, sowie der Ausleitungen von Allergenen.

Wir freuen uns auf eine Zusammenarbeit mit Ihrer Vereinigung.

Wenn Sie näheres wissen möchten nehmen Sie mit uns Kontakt auf per Mail, per Fax oder telefonisch. Wir setzen uns gerne umgehend mit Ihnen in Verbindung

Mit freundlichen Grüßen aus Mannheim

Arthur Bruno Hodapp
Geschäftsführung

Inhaberin: HP Carola D`Mexis
Arzte: ZÄ Dr. med. stom Gabrielle Mahl
Facharzt für Allgemeinmedizin & Naturheilkunde Gert Dorschner

12.02.09

Wie ist der Ablauf ....

Wie ist der effektivste Ablauf, um überhaupt zu erfahren, ob man Umweltkrank oder nicht ist, werde ich in Telefonaten und Mails oft gefragt....

Nun, ich bin weder Arzt noch fachlich im Recht kompetent. Deswegen hier mein Rat von Mensch zu Mensch oder besser: VON BERTOFFENER PERSON ZU BETROFFENER PERSON aufgrund eigener Erfahrungen. Ausschlußdiagnostik parallel ist dringend geboten und usus! Oft muss ein Spezialist (Facharzt) konsultiert werden, oder es wird ein Klinikaufenthalt in konventionellen Kliniken dadurch nötig.

1. Krankenberichte sammeln und ordentlich chronologisch (zeitlich) abheften, außer-
dem unbedingt eine Zweitakte "Kopien" anlegen. Jeden Bericht von Ärzten, Labors,
Kliniken und ggf. Heilpraktikern oder Kur-Reha-Kliniken und ist er noch so
klein, berücksichtigen, er kann wichtige Bedeutung im Gesamtbild der
Beurteilung/Begutachtung haben. Auf jedenfall wird später für Klinik, Rente,
Schwerbehindertenausweis und andere Kliniken/Ärzte jeweils eine Kopie der oft
umfangreichen Akte benötigt, die dann dort auch verweilen muss. Also immer genügend
Kopien komplett parat haben. Nötigenfalls den Arzt oder die Krankenkasse bzw.
andere Behörden um Kopierhilfe bitten, oder sie bestenfalls gleich auf eigene Kosten
alles gleich selbst kopieren lassen!

2. Einen Arzt suchen, der sich mit Umwelterkrankungen auskennt. Dies ist nicht immer,
aber so doch meist gegeben, wenn im Titel die Umweltmedizin mit aufgeführt ist.
Das gleiche gilt für Zahnärzte und andere Mediziner. Am sinnvollsten ist es, wenn
der Hausarzt (Achtung, achte auf Kassenzulassung!) diesen Zusatz auch hat. Sollte
dies nicht der Fall sein, würde sich anbieten, bei normalen Zipperlein den HA zu
besuchen, bei Symptomen bezüglich der Umwelterkrankung dann den nächstgelegenen und
kompetenten Umweltarzt. Adressen können über den IVU e. V. erfragt werden!

Selbstverständlich können auch Umweltmediziner besucht werden, die rein privat ab-
rechnen, dies tut der Qualität keinen Abbruch und ist meist einfacher, da es davon
- noch - genügend gibt. Mancher kassenzugelassene Allgemeinmediziner mit Zusatz
Umweltmedizin, oder auch Privatarzt kann zum großen Teil trotzdem teilweise mit
der Krankenkasse abrechnen ist meine persönliche Erfahrung.

3. Unbedingt eine ausführliche Untersuchung auf alle bekannten chemischen Stoffe gründ-
lichst in Spezialpraxen durchführen lassen, die diese Diagnose dann auch schriftlich
belegen. (Hat man nichts in der Hand, glaubt man einem nichts, wird meist psychiatri-
siert!!!). Sehr Hilfreich auch ein schriftliches Gutachten von einem Umweltmediziner,
der dazu berechtigt ist. Auch hier bitte vertrauensvoll an den IVU e. V. wegen
Adressen wenden!

4. Sollten Reaktionen und somit Allergien oder sogar schon toxische Symptome aufgrund
von Chemikalien, Pestiziden, Nahrungsmitteln etc. nach der Diagnose und/oder Begut-
achtung erkennbar sein. Dieses schriftlich mit Stempel, Datum und Unterschrift
belegen lassen. Ggf. den MCS-Umweltpass beantragen über den Umweltarzt und ausstellen
lassen. Er kann dann überall vorgezeigt werden.

5. Sollte festgestellt werden, dass KEINE Umweltkrankheit vorliegt, sicherheitshalber
eine zweite fachkompetente Meinung einholen. Sollte auch die negativ ausfallen,
bitte unbedingt der Ausschlußdiagnostik weiter treu bleiben - die bei Umwelter-
krankungen und den Symptomen ja sowieso SEIN MUSS.

6. Sollte festgestellt werden, DASS eine Umwelterkrankung hinter den Symptomen steckt,
vom Umweltmediziner weiter beraten und behandeln lassen. Leider gibt es zur Zeit nur
Hilfsmittel um bessere Lebensqualität zu erlangen in Form von der Auflistung der
auslösenden Stoffe, die man dann unbedingt meiden muss - auch das Umfeld - da sonst
keine Besserung oder Linderung zu erwarten ist, oder Ernährungsberatung bzw. Auslei-
tungen von Giften. Heilung gibt es zur Zeit keine.

7. Baubiologen können nun sehr wichtig sein bei der Beratung von Sanierung/Renovierung
des Hauses oder der Wohnung oder wenigstens dem Teil des Zuhauses, wo der Umwelt-
kranke bestenfalls ohne Beschwerden leben kann. Achtung, vorher Preis aushandeln.
Wer vorarbeitet (Bilder der Wohnung z. B.) kann Geld sparen!

8. Es ist nun abzuklären, ob die Möglichkeit besteht, in einer der Umweltkliniken
unter zu kommen. Hierbei ist zu beachten, DASS ALS ERSTES die kompletten Kranken-
unterlagen (s. Punkt 1) in KOPIE sowie ggf. ein kleiner Bericht eigener Beobachtungen
und Erfahrungen mit Auslösern oder dem Werdegang der Krankheiten und deren Behand-
lungen (Erfolge, Misserfolge, keine Wirkung, toxische Wirkung, Medikamente etc.).
Dieser Bericht ist auch wichtig bei der Begutachtung oder für verschiedene Behörden.

9. Sollte einer Einweisung seitens der Klinik nichts mehr im Wege stehen, unbedingt
wieder einen kassenzugelassenen Arzt mit dem Zusatz Umweltmedizin konsultieren und
ca. 2 Wochen vor Terminvergabe der Klinik (es kann sein, dass man diesen Termin vor-
ab selbst ausmachen muss und ggf. bei fehlender Kostenzusage wieder absagen kann bzw.
selbst entscheidet, ob man dann wenigstens die ambulante Diagnose bzw. den gesamten
Aufenthalt privat bezahlt). In der Regel ist das Krankenhaus von allen Kassen
zugelassen. Die Einweisung muss den Zusatz tragen, dass die konventionelle Medizin
vor Ort und überhaupt nicht mehr greift und dringend geboten ist, sich in einer
Spezialklinik behandeln zu lassen.

10.Die Einweisung oder auch eine Kopie davon mit der chronologischen Krankenakte in
Kopie mit einem kleinen Anschreiben (es kann auch der persönliche o. g. Bericht
beigefügt werden), Betreff "Antrag auf vollständige Kostenübernahme des
Krankenhausaufhaltes in der Spezialklinik für Umweltkranke". Hilfreich ist es
hier, wenn der Umweltpass, ggf. Schwerbehindertenpass und Rentenausweis beigefügt
ist.

- die Krankenpapiere können auch eingescannt werden und mit dem Antrag und ggf. den
Ausweisen per Mail an die Krankenkassen gesandt werden, ich persönlich habe damit
bei der Knappschaft-Bahn-See, die allerdings ihren eigenen Medizinischen Dienst
und eine Abteilung für Kostenzusagen Leistungen Krankenhäuser hat, beste Erfah-
rungen gemacht. Morgens hingeschickt, Mittags die Kostenzusage der Knappschaft vor-
ab in der Mailpost, einen Tag später im Briefkasten. Allerdings beschränkt auf
zwei Wochen, mit dem Hinweis, sollten weitere medizinische Maßnahmen der Klinik
von Nöten sein, muss die Klinik dieses rechtzeitig begründen und beantragen, dann
kann einer Verlängerung stattgegeben werden.

11.Sollte ein Rentenausweis oder ein Schwerbehindertenausweis nicht vorhanden sein,
diese Ausweise mit dem gleichen Procedere beantragen. Gutachtertermine werden dann
vergeben. Ohne geordnete Papiere zur Überlassung in Kopie bitte dort gar nicht erst
auftauchen. Personalausweis mitbringen! Vorhandene Pässe mitbringen (ggf. Verlänge-
rungsantrag stellen). Meist ist der Gutachter bei Rentenangelegenheiten ein Psycho-
loge. Nicht aus der Fassung bringen lassen. Ehrlichkeit ist angesagt. Keine Über-
treibungen. Unterbrechen, wenn die Äußerungen nicht stimmen und richtig stellen. Die
Verschlechterungen oder Schübe zeitlich und im Ausmaß benennen.

12.Wege finden, wie man den Alltag besser gestalten kann, ohne noch mehr an Lebens-
qualität zu verlieren. Schlafmanagement, Hilfe erbitten, ggf. von der bewilligten
Rente Putz- oder Haushaltshilfe, Nachhilfe für die Kinder etc. leisten. Passive
und möglichst schadstofffreie Hobbys suchen. Körperlich und geistig aktive Hobbys
nur an guten Tagen mit dem Wissen, dass der nächste Tag dann mit Erschöpfung oder
weiteren Symptomen abläuft. Zumindest damit rechnen, dass sekündlich ein Anfall oder
Symptome kommen und gehen können. Aufklärung durch Internet, Presse, Fernsehen,
Radio verfolgen (Termine werden hier bekannt gegeben).

Aber Achtung: Sekten, Wunderheiler und deren Mittelchen und "Maulwürfe" mit Fehlinformantionen, die bewußt gestreut werden, fischen uns gebeutelten und meist nach Hoffnung und Hilfe Suchende gern, um uns Geld aus der Tasche zu ziehen oder uns in die Irre zu führen, um dann gnadenvoll in ihren Fängen aufzufangen. Bitte immer gründlichst hinterfragen!!!

Zu guter Letzt:

Auch wenn es schwer ist, aber versucht an guten Tagen vom Ich zum Wir in der Familie oder auch unter Gleichgesinnten zu kommen. Da unsere Nerven und das Hirn von den Schadstoffen oft schon angeschlagen ist, sind wir zusätzlich super sensibel oder gar launisch bis depressiv. Werdet Euch dessen bewußt und nehmt Euch dann zurück. Schlaft über Ärgernisse erst eine Nacht. Bewahrt Geduld. Lasst auch die anderen ausreden und sagen, was sie denken, fühlen, meinen. Laßt Meinungen auch mal im Raum stehen.

Aber laßt Euch an guten Tagen nicht mundtot machen und/oder psychatrisieren.... steht zueinander und helft Euch gegenseitig!!! Einer für Alle, Alle für Einen, sollte auch die Devise für die Betroffenen und ihr Umfeld sein. Laßt Euch nicht länger für blöd verkaufen, denn in der Regel sind wir das nicht!!! :)

Tragt sachlich und mit Geduld immer wieder Euere Sache und Eure Begehrlichkeiten vor und geht davon aus, dass die wenigsten Euch verstehen (wollen).

Nutzt die guten Tage, verliert den Mut und die Hoffnung nicht an schlechten Tagen, denn die guten Tage kommen wieder.

Vermeidung von Auslösern (allergisch oder toxisch) ist das A und O!!!!

Nützt das von unserer Krankheit gesetzte Stopp um zur Ruhe zu kommen, Gedanken zu ordnen, zum Ich zu finden und vor allem den neuen Lebensrhytmus anzunehmen und dazu zu stehen.

In diesem Sinne viel Geduld, Kraft und Glück und gern von Mensch zu Mensch mehr Miteinander in Form von geistigem oder verbalem Beistand unter:

scna.w@ivuev.de

Ich hoffe, ich konnte Euch mit diesem "Fahrplan" nützlich sein!!!

Eure
Claudia Weidt-Goldmann
MCS Betroffene

- EHRENAMTLICHE -

IVU e. V.
Außenstelle
Nordhessen-Ostwestfalen
und Umgebung
www.ivuev.de

privat: http://claudiaweidt.de.vu

08.05.07

Permalink 13:59:35, von KeGro, 391 Wörter, 1370 Ansichten   German (DE)
Kategorien: Arztsuche, Ärztekammern und Kassenärztliche Vereinigungen

Suche nach dem Arzt des Vertrauens

Für jeden, der selbst nach einem Arzt suchen möchte empfiehlt es sich, sich die Liste der entsprechenden Fachärzte (z.B. Fachärzte für Allergologie und Dermatologie, Fachärzte für Naturheilverfahren, Fachärzte für Umweltmedizin etc.) anzufordern.

Denn nicht nur der Fachbereich muss in einem Arzt- / Patientenverhältniss stimmen sondern auch die persönliche Wellenlänge!

Kassenärztliche Vereinigung
Auf der Website www.arzt.de können Patienten kostenfrei nach Ärzten in ihrer Nähe suchen.

Ärztekammer Baden-Württemberg
Homepage: www.aerztekammer-bw.de

Bayerische Ärztekammer
Homepage: www.blaek.de

Kassenärztliche Vereinigung Bayern
Suche unter "Arztverzeichnis"
Homepage: www.kvb.de
oder seit September 2000
www.arzt-bayern.de

Ärztekammer Berlin
Homepage: http://aekb.arzt.de

Kassenärztliche Vereinigung Berlin
Suche unter "Gesundheitslotsendienst" oder Tel. 0 30 / 3 10 03-222/-243/-333.
Homepage: www.kvberlin.de

Landesärztekammer Brandenburg
Homepage: www.laekb.de

Kassenärztliche Vereinigung Brandenburg
Suche noch nicht möglich, aber in Planung.
Homepage: www.kvbb.de

Kassenärztliche Vereinigung Bremen
Suche unter "Arztnavigator".
Homepage: www.kvhb.de

Ärztekammer Hamburg
Homepage: www.aerztekammer-hamburg.de

Kassenärztliche Vereinigung Hamburg
Suche unter "Bürger- Arzt finden".
Homepage: www.kvhh.de

Landesärztekammer Hessen
Homepage: www.laekh.de

Kassenärztliche Vereinigung Hessen
Homepage: www.kvhessen.de

Kassenärztliche Vereinigung Koblenz
Homepage: www.kvkoblenz.de

Kassenärztliche Vereinigung Mecklenburg-Vorpommern
Homepage: www.kvmv.de

Ärztekammer Niedersachsen
Homepage: www.aekn.de

Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen
Homepage: www.kvn.de

Kassenärztliche Vereinigung Nordbaden
Homepage: www.kvnb.de

Ärztekammer Nordrhein
Homepage: www.aekno.de

Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein
Suche unter "Sie suchen einen Doktor"....
Homepage: www.kvno.de

Kassenärztliche Vereinigung Nord-Württemberg
Suche unter "Arztverzeichnis"
Homepage: www.kvnw.de

Landesärztekammer Rheinland-Pfalz
Homepage: www.laek.rlp.de

Kassenärztliche Vereinigung Pfalz + Bezirks-Ärztekammer Pfalz
Homepage: www.pfaelzer-aerzte.de

Sächsische Landesärztekammer
Homepage: www.slaek.de

Kassenärztliche Vereinigung Sachsen
Homepage: www.kvs-sachsen.de

Ärztekammer Sachsen-Anhalt
Homepage: www.aeksa.de

Kassenärztliche Vereinigung Sachsen-Anhalt
Suche unter "Service", aber keine Suche "Umweltmedizin" möglich.
Homepage: www.kvsa.de

Ärztekammer Schleswig-Holstein
Homepage: www.aeksh.de

Kassenärztliche Vereinigung Schleswig-Holstein
Suche unter "ArztFinden"
Homepage: www.kvsh.de

Kassenärztliche Vereinigung Südbaden
Homepage: www.kvsb.de

Landesärztekammer Thüringen
Homepage: www.laek-thueringen.de

Kassenärztliche Vereinigung Thüringen
Homepage: www.kvt.de

Ärztekammer Westfalen-Lippe
Arztverzeichnis in Planung unter "Bürgerinformation"
Homepage: www.aekwl.de
Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe
Homepage: www.kvwl.de

Permalink 13:44:11, von KeGro, 1233 Wörter, 2128 Ansichten   German (DE)
Kategorien: Rat und Hilfe, Arztsuche

Mitglieder des Deutschen Berufsverbands der Umweltmedizininer

PLZ 00000

Dr. med. Hartmut Mamat
Erich-Weinert-Straße 4
02977 Hoyerswerda
Mikrobiologie, Hygiene, Umweltmedizin (Mikroökologie, Kinesiologie)
Tel. 0 35 71 - 41 41 14
Fax 0 35 71 - 41 88 12
E-Mail:Dr. H. Mamat@t-online.de

PLZ 10000

Doz. Dr. sc. med. Bodo Kuklinski
Wielandstraße 7
18055 Rostock
Facharzt für Innere Medizin, Umweltmedizin, Stoffwechselerkrankungen
Tel.: 03 81 - 4 90 74 70
Fax: 03 81 - 4 90 74 72
E-Mail: kuklinski@ngi.de

Prof. Dr. med. Holm Bleyer
Wielandstraße 7
18055 Rostock
Pharmakologie und Toxikologie
Tel.: 03 81 - 4 90 78 67
Fax: 03 81 - 4 90 79 13
E-Mail: umweltmed.centrum@t-online.de

Dr. med. Volker von Baehr
Nicolaistraße 22, 12247 Berlin
Labormedizin, Allergologie, Immunologie
Tel.: 030 - 77001-220
Fax: 030 - 77001-236
Homepage: www.imd-berlin.de

PLZ 20000

Dr. med. Claus-Hermann Bückendorf
Wulfsbrook 2
24113 Kiel
Innere Medizin, Umweltmedizin, Naturheilverfahren, Sportmedizin,Chirotherapie
Tel.: 04 31 - 68 01 31
Fax: 04 31 - 64 37 61

Dr. med. Eberhard Schwarz
Krankenhausweg 3
25821 Bredstedt
Leitender Arzt der Umweltklinik
Nervenarzt, Umweltmedizin, Psychotherapie
Tel.: 0 46 71 - 90 41 40
Fax: 0 46 71 - 90 42 40
Homepage: www.FachkrankenhausNF.de

Silke Haack-Nebbe
Kaageweg 8
25875 Schobüll
Praktische Ärztin, Umweltmedizin
Tel.: 0 48 46 - 69 35 57
Fax: 0 48 46 - 69 37 59
E-Mail: sihane.umw@t-online.de

Michael Hoehne
Ahornweg 10
27299 Langwedel
Arzt fuer Allgemeinmedizin, Umweltmedizin, Betriebsmedizin, Chirotherapie
Tel.: 04232 93260
Fax: 04232 7318
E-Mail: Michael.Hoehne@t-online.de

Dr. med. Heinz-Michael Garving
Bahnhofstraße 19
27211 Bassum
Allgemeinmedizin, Betriebs- und Umweltmedizin
Tel.: 0 42 41 - 10 11
Fax: 0 42 41 - 25 75

Dr. rer. nat. Elizabeth Valentine-Thon
MELISA (LTT) CENTER
c/o Labor Dr. M. Sandkamp/B. Köster
Norderoog 2
28259 Bremen
Metallallergie, Molekularbiologie, Melisa (LTT), Umwelt
Tel.: 0421 - 57 25-369
Fax: 0421 - 57 12-49
E-Mail: evt@lanisa.de
Homepage: www.lanisa.de

Dr. med. Helmut D. Köster
Haferwende 12
28357 Bremen
Laboratoriumsmedizin, Umweltmedizin, Lebensmittelchemiker, Toxikologie, Baubiologie
Tel.: 0421 - 20 72-0
Fax: 0421 - 20 72-167
Homepage: www.schiwara.de

PLZ 30000

Dr. med. Klaus Borcherding
Bödekerstraße 90
30161 Hannover
Innere Medizin, Homöopathie, Umweltmedizin
Tel.: 05 11 - 62 70 25
Fax: 05 11 - 66 55 67
E-Mail: kontakt@praxis-borcherding.de
Homepage: www.praxis-borcherding.de

Dr. Eckart Schnackenberg
Ostpassage 7
30853 Langenhagen
Humangenetik (Teratogenese, Mutagenese,
Karzinogenese, Risikobewertung)
Tel.: 05 11 - 20 30 448
Fax: 05 11 - 20 30 447
E-Mail: es@ipgd.org
Homepage: www.ipgd.org

Christian Krippenstapel
(Mitglied im IVU e.V.)
Richthofenstraße 29
31137 Hildesheim
Chemische Analytik von Wohngiften
Tel.: 0 51 21 - 70 82 37
Fax: 0 51 21 - 70 82 35
E-Mail: mail@geo-lab.de
Homepage: www.geo-lab.de

Angelika Vogel
Luebbertorwall 18
32052 Herford
Laboratoriumsmedizin, Umweltmedizin
Tel.: 0 52 21 - 126-142
Fax: 0 52 21 - 126-163
E-Mail: vogel@labkrone.de
Homepage: www.labkrone.de

PLZ 40000

Dr. med. Armin Saak
Hermann-Löns-Weg 2
38518 Gifhorn
Allgemeinmedizin, Umweltmedizin,
Allergologie, Betriebsmedizin
(Allergie, Asthma bronchiale,
Hautkrankheiten, Umwelterkrankungen)
Tel.: 0 53 71 - 9 58 16
Fax: 0 53 71 - 9 58 17
E-Mail: DrSaak@aol.com
Homepage: http://www.Dr-Saak.de

Dr. med. Gerold Sigrist
Walzwerkstraße 14
40559 Düsseldorf
Pharmakologie, Toxikologie, Umweltmedizin
Tel.: 02 11 - 99 95 81 88
Fax: 02 11 - 99 95 81 77

Dr. med. Paul Schneider
Hochstraße 57
41334 Nettetal
Dermatologie, Phlebologie, Umweltmedizin
Tel.: 0 21 53 - 91 22 80
Fax: 0 21 53 - 91 22 82

Praxis für Ganzheitliche Zahn-Medizin
Bahnhofstraße 38
44623 Herne
Zahnmedizin, Umwelt-Zahnmedizin
Tel.: 0 23 23 - 95 25 25
Fax: 0 23 23 - 95 25 26
E-Mail: rezeption@praxis-koch-herne.de
Homepage: www.praxis-dr-koch.de

Dr. med. Volker Remmers
Friedenstraße 4
45964 Gladbeck
Neurologie, Psychiatrie, Umweltmedizin
Tel.: 0 20 43 - 65 68 8
Fax: 0 20 43 - 29 23 2

Dr. med. Ulrich Woestmann
Blumentalstraße 166
47803 Krefeld
Allgemeinmedizin, Naturheilverfahren, Homöopathie,Umweltmedizin
Tel.: 0 21 51 76 08 09
Fax: 0 21 51 - 87 57 87
E-Mail: Woestmann-Dr.Ulrich@t-online.de
Homepage:
www.aerzte-im-netz.de/Ulrich.Woestmann

Andreas Kreitling-Thomas
Berliner Platz 2
49504 Lotte-Büren
Allgemeinmedizin, Umweltmedizin
Tel.: 05 41 - 12 59 50
Fax: 05 41 - 12 95 91
E-Mail: Praxis@kreitling-thomas.de
Homepage: www.kreitling-thomas.de

PLZ 50000

Dr. Harald Werner
Praxis für Ganzheitliche Zahn-Medizin
Zülpicherstraße 2a
50674 Köln
Zahnmediziner, Heilpraktiker
Metallsanierung (Amalgam/Palladium/Indium/Zinn, etc.),
Materialunverträglichkeit, Störfeldsuche
Tel.: 02 21 - 92 31 294
Fax: 02 21 - 92 31 293
E-Mail: mail@za-dr-harald-werner.de
Homepage: www.za-dr-harald-werner.de

Dr. med. F. Bruckermann
Bonnerstraße 327
50968 Köln
Praxis und ambulante Tagesklinik für chronische Erkrankungen und Krebsleiden
(Schmerztherapie, Akupunktur, Hypnose, sämtliche Laboranalysen)
Tel.: 02 21 - 38 47 58
Fax: 02 21 - 38 27 71

Dr. med. Johannes Schlechtingen
Broelbahnstraße 11
51545 Waldbröl
Allgemeinmedizin , Umweltmedizin, (Reisemedizin)
Tel.: 0 22 91 - 48 50
Fax: 0 22 91 - 39 91

Dr. med. Hubert-Wolfgang Koll
Robert-Koch-Straße 7-13
52152 Simmerath
Dermatologie, Umweltmedizin, Allergologie, Naturheilverfahren
(Berufsdermatologie/ Balneophototherapie/ Laser-Therapie)
Tel.: 0 24 73 - 66 58
Fax: 0 24 73 - 67 58
Homepage: www.dr-koll.de

Dr. med. Verena Malchau-Damm
Wilhelmsplatz 2
58089 Hagen
Innere Medizin, Umweltmedizin
Tel.: 0 23 31 - 33 17 44

Dr. med. Ulrich Klein
Bahnhofstraße 62
58452 Witten
Dermatologie, Umweltmedizin, Phlebologie
(Lasertherapie)
Tel.: 0 23 02 - 27 67 61
Fax: 0 23 02 - 27 66 59
E-Mail: praxis@dermacenter.de
Homepage: www.dermacenter.de

Dr. med. Walter Wortberg
Obertinsberger Straße 4
58507 Lüdenscheid
Allgemeinmedizin, Tropenmedizin, Umweltmedizin
(Akupunktur)
Tel: 0 23 51 - 80 1 81
Fax: 0 23 51 - 861402

PLZ 60000

Dr. med. Jürgen Schmidt
Heidelberger Straße 13, II. OG
64283 Darmstadt
Allgemeinmedizin, Fachkunde Klin. Geriatrie und Verkehrsmedizin
Akupunktur, Homöopathie, Umweltmedizin
Störherddiagnostik und -therapie
Medizin-Ökonom [For-Med Bayreuth]
Tel.: 0 61 51 - 31 14 11
Fax: 0 61 51 - 36 72 84
E-Mail: Dr.Juergen.Schmidt@t-online.de

Karl Brill
Rheinstraße 35
66113 Saarbrücken
HNO, Umweltmedizin, Stimm- und Sprachtherapie
(Neurootologie/Schlafmedizin)
Tel.: 06 81 - 97 13 50
Fax: 06 81 - 97 13 5 -18

Dr. med. Hans-Peter Donate
(Mitglied im IVU e.V.)
Neue Adresse bitte bei IVU e.V. nachfragen
oder über UMG-Umwelt Medizin Gesellschaft

Lutz Höhne
Bahnhofstraße 24
67246 Dirnstein
Zahnarzt - Störfeldsuche, Materialunverträglichkeit
Tel.: 0 62 38 - 21 10
Fax: 0 62 38 - 30 57

Dr. med. Peter Germann
(Mitglied im IVU e.V.)
Köhlerstraße 14
67549 Worms
Arzt (Privatpraxis), Umweltmedizin, Homöopathie
Tel.: 0 64 21 - 58 437
Fax: 0 64 21 - 59 38 44
E-Mail: 0624158437@t-online.de

Dr. med. Manfred Mayer
Max-Joseph-Straße 1
68167 Mannheim
Innere Medizin (hausärztliche Versorgung), Umweltmedizin
Tel.: 06 21 - 33 87 50
Fax: 06 21 33 87 57 5

Dr. med. Dietrich Jaekel
Ringstraße 19
69115 Heidelberg
Innere Medizin, Pneumologie, Allergologie, Umweltmedizin
Tel.: 0 62 21 - 2 12 92
Fax: 0 62 21 - 60 03 45
E-Mail: dietrichjaekel@t-online.de
Homepage: www.lungenarzt-heidelberg.de

Prof. Dr. med. Wolfgang Huber
Maaßstraße 28
69123 Heidelberg
Innere Medizin, Nephrologie, Umweltmedizin
(Belastungen durch chlororgan. Stoffe, umweltbedingte Nierenerkrankungen)
Tel.: 0 62 21 - 83 95 74
Fax: 0 62 21 - 75 94 34

Dr. med. Berthold Musselmann
Hauptstraße 120
69168 Wiesloch
Allgemeinmedizin, Umweltmedizin, Naturheilverfahren, Chirotherapie
(Lehrbeauftragter für Allgemeinmedizin - Uni Heidelberg,
Forschung Kinder und Jugendlicher)
Tel.: 0 62 22 - 8 12 36
Fax: 0 62 22 - 80 95

PLZ 70000

Dr. med. Astrid Dinkler-Evers
Ehinger Platz 5
72108 Rottenburg
Allgemeinmedizin (Schwermetall-Entgiftung)
Tel.: 074 72 - 87 21
Fax: 074 72 - 87 41
E-Mail: docade@t-online.de

Dr. med. Michael Jaumann
Marktstraße 25
73033 Göppingen
HNO, Stimm-/Sprachtherapie, Umweltmedizin, Chirotherapie
Tel.: 0 71 61 - 7 00 11
Fax: 0 71 61 - 1 47 76
E-Mail: webmaster@dr-jaumann.de
Homepage: www.dr-jaumann.de

Dr. med. Hans-Albrecht Meyer
Burgstraße 1
73033 Göppingen
Innere Medizin, Umweltmedizin
(umweltmed. Gastroenterologie/ orthomolekulare Medizin)
Tel.: 0 71 61 - 96 93 96
Fax: 0 71 61 96 93 98

Privatdozent Dr. med. Wolfgang von Glaß
Paracelsusweg 9
73760 Ostfildern
HNO, plastische Operationen, Umweltmedizin
Tel.: 07 11 - 44 20 49
Fax: 07 11 - 41 50 75
E-Mail: w.v.glass@t-online.de

Barbara Dohmen
Tannenmättleweg 11
79730 Murg-Hänner
Umweltmedizin, Allgemeinmedizin, Naturheilkunde
Tel.: 07763 - 5860
Fax: 07763 - 8735

Egar Büchle
Am Dickhäuterplatz 1
76275 Ettlingen
Allgemeinmedizin, Naturheilverfahren, Umweltmedizin
(Allergien, Autoimmunerkrankungen, Prävention, Onkologie)
Tel.: 0 72 43 - 3 09 49
Fax: 0 72 43 - 53 64 25

Dr. med. Rainer Süss
Rödereckring 44
76437 Rastatt
Innere Medizin, Allergologie, Sportmedizin, Umweltmedizin
Tel.: 0 72 22 - 66 64
Fax: 0 72 22 - 15 18 96

Dr. med. Ingo-Frithjof Zürn
Im Dorf 21
77787 Nordrach
Allgemeinmedizin, Phlebologie, Naturheilverfahren, Chirotherapie
(Amalgam-/Wohngift-/Darm-Sanierung)
Tel.: 0 78 38 - 699
Fax: 078 38 - 13 15
E-Mail: dr.zuern@t-online.de
Homepage: www.dr-zuern.de

Dr. med. Winfried Franke
Tiroler Weg 8
79111 Freiburg
Allgemeinmedizin, Umweltmedizin, Naturheilverfahren
Tel.: 07 61 - 4 76 49 80
Fax: 07 61 - 4 76 49 10

PLZ 80000

Dr. med. Michael Hess
Goethestraße 68
80336 München
Allgemeinmedizin, Naturheilverfahren, Umweltmedizin
Tel.: 089 - 53 00 94
Fax: 089 - 53 00 95
E-Mail: mail@praxis-dr-hess.de
Homepage: www.praxis-dr-hess.de

Dr. med. Konrad Obermüller
Schillerstraße 15
82110 Germering
Innere Medizin, Lungen- und Bronchialheilkunde, Umweltmedizin, Allergologie
Tel.: 0 89 - 8 40 35 05
Fax: 0 89 - 8 40 49 15

Dr. med. Claus Geidner
Bahnhofstraße 13
82467 Garmisch-Partenkirchen
Allgemeinmedizin, Betriebs- und Umweltmedizin, Psychotherapie, Sportmedizin
(ärztl. Qualitätsmanager/ EFQM-Assessor)
Tel.: 0 88 21 - 48 85
Fax: 0 88 21 - 94 88 91
E-Mail: webmaster@umweltmed-zentrum.de
Homepage: www.umweltmed-zentrum.de

Dr. med. Reinhard Stein
Gaißacher Straße 3
83646 Bad Töz
Lungenheilkunde, Allergologie, Umweltmedizin
Tel.: 0 80 41 - 25 86
Fax: 0 80 41 - 17 93

Dr. med. Konrad Schultz
Peter-Heel-Straße 29
87459 Pfronten
Leitender Arzt der Fachklinik Allgäu
Pneumologie, Allergologie, Umweltmedizin
Tel.: 0 83 63 - 691 - 210
Fax: 0 83 63 - 691 - 219
E-Mail: kschultz@ahg.de
Homepage: www.ahd.de/ahgde.nsf/frseinrichtung/Pfronten

Dr. med. Kurt E. Müller
Scherrwiesenweg 16
88316 Isny
Dermatologie,Umweltmedizin
Tel.: 0 75 62 - 5 50 51
Fax: 0 75 62 - 5 50 52

Dr. med. Jügen Siebert
Goerdelerstraße 15
89557 Giengen - OT Burgberg
Allgemeinmedizin, Umweltmedizin (Allergiediagnostik)
Tel.: 0 73 22 - 21 118
Fax: 0 73 22 - 89 68
E-Mail: juergen.Siebert@dgn.de

PLZ 90000

Dr. med. Frank Bartram
(Mitglied im IVU e.V.)
Augustinergasse 8
91781 Weissenburg
Allgemeinmedizin, Umweltmedizin
(Umweltmed. Diagnostik, Beratung, Therapie, Hyperthermie)
Tel.: 0 91 41 - 8 61 90
Fax: 0 91 41 - 9 25 06
Homepage: www.bartram-umweltmedizin.de

Dr. med. Volker Alt
Windthorststraße 4
92224 Amberg
Allgemeinmedizin, Sportmedizin, Chirotherapie, Naturheilverfahren, Homöopathie, Betriebsmedizin, Umweltmedizin
(Akupunktur, TCM)
Tel.: 0 96 21 - 25 04 93
Homepage: www.dr-alt.de

INUS Medical Center GmbH
Dr.-Adam-Voll-Straße 1
93437 Furth i.W.
Natürliche Heilverfahren, Umweltmedizin
ökologische Medizin, Detox-Verfahren, Vitalisierung
Tel.: 0 99 73 - 80 39 25
Fax: 0 99 73 - 80 39 28
E-Mail: info@inus.de
Homepage: www.inus.de

Dr. med. Christof Rautenberg
Dr. Stephan Röckl
Torstraße 6
93444 Kötzting
Innere Medizin, Pulmologie, Umweltmedizin,
Allergologie (Dr. Röckl)
Tel.: 0 99 41 - 30 44
Fax: 0 99 41 - 47 48

Dr. med. Herbert Noppeney
Hessenstraße 2
95448 Bayreuth
Innere Medizin, Umweltmedizin
(Ernährungsmedizin/ Naturheilverfahren)
Tel.: 09 21 - 6 62 02
Fax: 09 21 - 5 71 65
Homepage: www.Noppeney.de

Dr. med. Roswitha Buttkus
Kaiserstraße 13
97070 Würzburg
HNO, Phoniatrie, Pädaudiologie, Allergologie, Umweltmedizin
(Allergologie-Immunologie)
Tel.: 09 31 - 5 46 44
Fax: 09 31- 5 46 44
E-Mail: dr.buttkus@t-online.de

Dr. med. Peter Ohnsorge
Juliuspromenade 54
97070 Würzburg
HNO, Allergologie, Umweltmedizin
(Belegarzt/ ambulante Operation/Akupunktur)
Tel.: 09 31 - 32 25 00
Fax: 09 31 - 322 50 37
Homepage: www.hno-juliuspromenade.de

Rainer Pließ
Heckenweg 8
97529 Sulzheim
Allgemeinmedizin
(Umweltmedizin/ Akupunktur/ Schmerztherapie/ Ethnomedizin)
Tel.: 0 93 82 - 47 08
Fax: 0 93 82 - 84 76
E-Mail: praxis@rainer-pliess.de

07.05.07

Permalink 13:16:04, von KeGro, 404 Wörter, 1932 Ansichten   German (DE)
Kategorien: Rat und Hilfe, Arztsuche, Selbsthilfe

Schmerzbewältigungstraining

Verbesserung der Lebensqualität bei chronischen Schmerzen durch selbständig durchgeführte psychologische Verfahren

Ziele:
Den Teufelskreis zwischen Schmerzen, Depressivität und Hilflosigkeit versuchen Schmerzbewältigungstrainingsprogramme zu vermeiden bzw. zu durchbrechen. Schmerzbewältigungstrainingsprogramme haben folgende Ziele: Durch frühzeitige emotionale Unterstützung und Anleitung in aktiver Krankheitsbewältigung soll ein Abgleiten in Zustände von Hilflosigkeit und Resignation vermieden werden. Patienten erlernen Verfahren zur aktiven Schmerzkontrolle, um hierdurch ihren Schmerz zu reduzieren. Patienten lernen, sich vom Schmerz zu distanzieren und anderen Dingen als dem Schmerz erneut Raum in ihrem Leben zu geben, d.h. sie verbessern trotz bestehender Schmerzen ihre Lebensqualität.

Für wen sind Schmerzbewältigungstrainingsprogramme (nicht) geeignet?
Für Patienten mit entzündlich-rheumatischen Erkrankungen und degenerativ-rheumatischen Erkrankungen sind diese Programme als Ergänzung der medikamentösen und physikalischen, gegebenenfalls operativen Schmerztherapie zu empfehlen. Bei sogenannten weichteilrheumatischen Erkrankungen wie der Fibromyalgie und unspezifischen Rückenschmerzen (aber auch Spannungskopfschmerzen) sind Schmerzbewältigungstrainingsprogramme neben medikamentöser und physiotherapeutischer Behandlung gleichberechtigter Hauptpfeiler der Behandlung. Nicht geeignet für diese Form des Gruppentrainings sind Patienten mit schwereren Depressionen und Angststörungen, Psychosen oder Demenzen. Bei Schmerzmittelabhängigkeit sollte zuvor eine Entzugsbehandlung erfolgen. Eine gute Eigenmotivation ist notwendig.

Ablauf und Inhalt von Schmerzbewältigungstrainingsprogrammen:
6 bis 10 Patienten mit chronischen Schmerzsyndromen kommen zum Erfahrungsaustausch und gemeinsamen Lernen an 6 Terminen (ein Termin pro Woche, 1,5 Stunden) zusammen. Der Kontakt und Austausch mit Menschen mit vergleichbaren Problemen schafft emotionale Entlastung und ein ideales Trainingsfeld. In jeder Stunde erhalten die Patienten von dem Gruppenleiter (entsprechend qualifizierter Arzt oder Psychologe) Schmerzbewältigungstechniken vermittelt, welche zu Hause anhand von mitgegebenen Arbeitsmaterialien wie Arbeitsblätter oder Audiokassetten eigenständig geübt werden (1 bis 2 x täglich 20 Minuten). Bei der nächsten Sitzung werden die Erfahrungen mit den neu erlernten Techniken besprochen.

Das Programm enthält folgende Komponenten:
Information
Entspannung
Veränderungen von negativen schmerzbegleitenden Gedanken und Gefühlen:
Imaginationstraining - Selbsthypnose:
Förderung positiven Erlebens.

TeilnehmerInnenkreis:
Patienten mit chronischen Schmerzen des Bewegungsapparates teilnehmen. Die Teilnahme wird von der AOK (Zusage der Ersatzkassen steht noch aus) unter folgenden Bedingungen erstattet: a. Notwendigkeit der Teilnahme wird durch Vertragsarzt bescheinigt b. Teilnahme an mindestens 5/6 Terminen.

Ort: Besprechungsraum der Medizinischen Kliniken, Hauptgebäude des Klinikums Saarbrücken, 1. UG (den Schildern Ultraschall folgen).
Tag: Dienstag, 17.00-18.30
Tage: 16.01., 23.01., 30.1., 06.02., 13.02. und 27.02.2007

Anmeldung:
Sekretariat des Klinikums Saarbrücken, Am Winterberg 1, 66119 Saarbrücken
Tel. 0681-9632021)
Email: cburgardt@klinikum-saarbruecken.de.
Anmeldebestätigung nach Überweisung von € 90 auf Konto Nr. 341 346 0220, Volksbank Saar West, BLZ 591 902 00, Stichwort: Dr. W. Häuser - Patientenschulungsprogramm Schmerzbewältigungstraining.

Ratgeber

Hier werden Sie beraten... In unregelmäßigen Abständen werden hier zu aktuellen Fragestellungen aus der IVU e. V. Arbeit die wichtigsten Ratschläge mitgeteilt!

November 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 << <   > >>
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30      

Suche

Sonstiges

Wer ist online?

  • Gäste: 22

powered by
Besuchen Sie unseren Sponsor

Alle Beiträge und Texte unterliegen dem Urheberrecht der jeweiligen Verfasser.

Jegliche Verwertung, auch auszugsweise, ist ohne schriftliche Zustimmung vom verantwortlichen Chefredakteur urheberrechtswidrig und strafbar. Dies gilt auch für Vervielfältigungen, Übersetzungen, Mikroverfilmung und für die Verarbeitung mit elektronischen und digitalen Systemen.

Die Rechte aller Bilder von Büchern und anderen Medien liegen soweit nicht anders benannt bei den jeweiligen Verfassern. Jegliche Verwertung, auch auszugsweise, ist ohne schriftliche Zustimmung vom jeweiligen Verfasser urheberrechtswidrig und strafbar. Dies gilt auch für Vervielfältigungen, Übersetzungen, Mikroverfilmung und für die Verarbeitung mit elektronischen und digitalen Systemen.